Donnerstag, 6. Juni 2019

Schnelle Shopper - Eine Anleitung

Ich liebe diese großen Taschen,  die ich auch gerne Shopper nenne. Es geht viel rein, sie sehen gut aus und vor allem sie gehen ganz schnell.
Inzwischen habe ich einige Muster gefertigt und bin bei meinem persönlichen Schnitt angekommen: Ganz einfach mit nicht so viel Schnickschnack. Und der Boden hier ist so breit, dass die beladene Tasche im Auto auch bei Kurvenfahrten nicht umkippt.

This time I do not translate the post. This would be too confusing. If you need a translation I can email it.


Shopper in allen Farben und Formen


1. Zuschneiden:


Meine Maße waren 19 Inch x 29 Inch (oder auf gut Deutsch 48 cm x 72 cm) für eine Seite. Also den Stoff doppelt legen und schneiden. Im Stoffbruch kann es auch geschnitten werden, dann bitte unten an der Ecke die Nahtzugabe abrechnen. Ich habe dann nur 3,5 Inch ausgeschnitten. Die Ecken schneide ich erst nach dem Aufbügeln der Einlage aus. In dem Bild hier sieht man genau, was ich meine:


Mein Taschenzuschnitt - es müssen beide Ecken unten ausgeschnitten werden.


Große Leute große Taschen und kleine Leute kleine Taschen so in etwas lautet meine Idee. Deshalb habe ich die Tasche von meiner Mutter ein wenig kleiner gemacht.



2. Verstärkung/ Vlies


Ich habe für die Shopper als Verstärkung Decovil I genommen. Das gefällt mir sehr gut und ist stabil. Da die Tasche nicht gewendet wird, geht das hier auch ganz unproblematisch. Unten auf dem Taschenboden habe ich zwischen den Außenstoff und das Futter das beidseitig klebende Pellon Peltex 72 F eingebügelt. Damit ist das Futter  unten fest und es wabert nicht so umher. Ich mag es einfach lieber, wenn das Futter möglichst glatt an der Tasche liegt und nicht zu viel Spiel hat. In das Futter könnte noch das S320 eingebügelt werden, damit es fester ist. Aber das würde ich nur bei dünnen Baumwollstoffen machen. Die Verstärkungen werden sonst teurer als die Stoffe.

3. Nähen


Es geht ganz einfach: Seitennähte schließen. Ich habe dafür immer 1/2 Inch Nahtzugabe genommen. Wenn es unten auch eine Naht gibt, dann muss auch die geschlossen werden. Die Ecken unten werden Kante auf Kante zugenäht.

 Das Futter wird genauso zusammengenäht. Wenn noch eine Innentasche aufgesetzt werden soll, dann die am besten vor dem Schließen der Nähte befestigen. Die aufgesetzten Taschen sind bei mir einfach Stoffreste. Nach den Resten ergab sich die Größe bei mir. Zu groß sollte die aufgesetzte Tasche allerdings nicht sein. Sonst klappt sie auf und muss noch einmal befestigt werden (z.B. mit einem Druckknopf, einer weitern Naht oder einem Reißverschluß).


Eine Tasche wie eine Mohnblume

 Die Henkel befestige ich mit Buchschrauben. Hier sind die 5 mm breiten dran. Beim Anbringen der Schrauben freue ich mich immer über Hilfe. Da klappt es besser.


Leinen und Leder - immer eine gute Kombi

Den oberen Saum lege ich ca 3 Inch um. Das Stück ist nicht verstärkt. Das Futter nähe ich mit der Hand an. Das könnte man sicher auch mit der Maschine machen. Aber dann gäbe es wieder dieses Gefriemel mit dem Umdrehen. Das möchte ich nicht.

 (Apropos Kosten: Die Verstärkungen kosten für die großen Taschenkosten um die 10 Euro. Mit Vlies in dem Futter ca 15 Euro; die Ledergriffe kommen auf 10-20 Euro und dann noch einen halben Meter Stoff für innen und außen; die Taschen sind also wirklich tolle wertvolle Geschenke!). Und ja, Schwesterherz und Lieblingsnichte, Ihr bekommt auch so eine ;)))

Jetzt brauche ich noch einen Shopper, der genau in mein Fahrradkörbchen paßt. Das sollte zu schaffen sein! Aber dafür brauch ich noch Decovil...

Bis bald, viele Grüße

Martina





Kommentare:

  1. Super tolle Taschen, danke für die Anleitung und den Tip für Buchschrauben. Muss mal googeln,wo es sie gibt und dann geht es los mit Stoff vom sizilianischen Urlaubsmarkt :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina, ganz sicher ist es so, dass deine Stoffe im Vorrat sich danach drängen, zu so einer schönen Tasche verarbeitet zu werden. Jede einzelne ist wunderschön.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare, weise allerdings darauf hin, dass durch Abgabe eines Kommentars alle eingegebenen Daten, die IP-Adresse, der Kommentartext sowie andere Daten an Server gesendet (und an Dritte weitergeben) werden können.
Wenn du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du automatisch und explizit deine Zustimmung zur Datenerhebung.