Sonntag, 11. Dezember 2016

Linien, Linien und noch mehr Linien

Der dritte Advent ist vorbei und der weihnachtliche Endspurt beginnt.
Noch bin ich relativ entspannt und nehme mir Zeit für das schönste Hobby der Welt.

Ein Mini Charm Pack der Luster Stoffe lag schon länger bei mir auf meinem Schneidetisch und wartete auf eine Idee. Ein Tischläufer fürs Wohnzimmer sollte her und zwar in ganz dezent, damit alles, was darauf steht, auch wirken kann. Außerdem wollte ich es auch nach Weihnachten noch benutzen können. Zu große Muster kamen nicht in Frage, also habe ich die Mini Charms kurzerhand in vier Quadrate á 1,25 x 1,25 Inch zerteilt. Das alles an weißen Stoff genäht und dann mit geraden Linien quilten. Soweit der Plan.

Die erste Version sah so aus:

 
Nein, ich wollte alles noch mehr quilten - ich wollte mich richtig austoben...

The third Advent is today and I still have some time for the greatest hobby in the world.

A mini charm pack of the Luster fabrics was waiting to become something and finally became a table runner. I chose a small design by cutting the charms into even smaller squares, sewed them to a white fabric and then quilted it with straight lines.


Ein paar Markierungslinien mit Kreppband und weiter ging es...


Das Oberteil habe ich zwischendurch mit dem Rückseitenstoff verstürzt, um dann weiter zu quilten. Was ich auf keinen Fall machen wollte ist nämlich ein Binding anzunähen. Die Linien, die nun entstanden sind, sind tiefer geworden und sie sehen ein wenig krumm aus (man könnte sie auch organisch nennen):

I turned the top with the backing and cnotinued to quilt it. I did not want to sew on a binding. The quilted lines that were added after that are deeper than the others. 

Fertig für den Tisch


Vielleicht umsteppe ich noch die kleinen Quadrate, aber eigentlich reicht es mir jetzt...

Und so wird das Deckchen auf meinem Tisch an Weihnachten aussehen. Schokolade und alle anderen gefährlichen Sachen müssen dann leider an andere Stellen im Zimmer wandern...


Maybe I will continue to quilt around the little squares but for this year´s Christmas it is enough.

Bis bald

Martina























Kommentare:

  1. Mir gefällt das "organische" Quilting - mir hat sogar auch schon das minimaoistische Quilting sehr gut gefallen. Aber wahrscheinlich ist bei einem Tischläufer mehr = mehr ;-)
    Freue mich jetzt schon auf meine bestellten Luster Stoffe, wenn ich auch wahrscheinlich wenig Zeit zum Verarbeiten haben werde ...
    LG, Eva

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gute Idee auf das Binding zu verzichten, der höhere Rand hätte auf jeden Fall die Zartheit genommen.
    LG este

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    wenn deine Name nicht dran stehen würde, dann wüßte ich trotzdem dass das Werk von dir ist! - ich weiß, ich wiederhole mich... :-) Ich mag diese minimalistische Art und deine Ideen, deine Farben und Stoffe in Szene zu setzten. Die Idee ohne Binding mit dem breiten Rand und dem Straightline Quilting gefällt mir sehr gut und es wirkt nicht zu weihnachtlich, als das du diesen Läufer später nicht auch mit anderen (zeitgemäßen) Süssigkeiten gestücken könntest... Vergiss mal die blöden Kalorien, man muss (sich was) gönnen können ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wieder ein wunderschönes Stück, dass da bei Dir fertig geworden ist. Die Stoffwahl ist perfekt, das Quilting sieht super aus, ein Binding wäre wirklich zu viel gewesen. Schokoflecken sind da nicht schön drauf - ich empfehle Haribo Ingwer-Zitrone. Das macht keine Flecken :-))))

    AntwortenLöschen
  5. ich kann mich Andrea nur anschliessen... ein typisches Martina Stück :-)
    toll geworden und ich glaube ich werde die Vorlage schamlos kopieren....;-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    so ein schöner und edler Tischläufer, da stellt man die Schokis doch gerne außer Sichtweite ;-) Liebe Grüße von Martina

    AntwortenLöschen