Mittwoch, 23. April 2014

Und ab nach Karlsruhe damit!

Lange hat es gedauert und kurz vor dem Einsendeschluss ist es dann doch noch fertig geworden. Im Februar war ich mit Sabine bei dem Flower Power Workshop bei Pia Welsch. Dort haben wir von Mittwochnachmittag bis Sonntagmittag nur genäht und nette andere Quilterinnen und Quilter kennen gelernt. Wer wollte konnte seinen Quilt für die Ausstellung der Kursquilts in Karlsruhe anmelden. Es war toll!

It took really long to finish the quilt and only a few days before the deadline I finished it. In February I was at a  Flower Power Workshop with Pia Welsch. There we sewed from Wednesday afternoon until lunchtime on Sunday, we met nice other quilters and had so much fun and we could register our quilts for an exhibition in Karlsruhe which we did. 


Pink Flower

 Bis heute habe ich gehadert mit dem Quilt. Lange hat es gedauert, bis ich alles gequiltet hatte. Ich war mir lange nicht sicher und habe mich dann für ziemlich schlichte Linien entschieden. Zu stark wollte ich nicht quilten, weil ich die Blüte mit einigen Handstichen verziert hatte. Das wäre sonst unter gegangen. Die letzte Entscheidung war der äußere Rand des Quilts gerade geschnitten oder ein wenig gebogen. Ich habe mich für gebogen entschieden. Wenn es mir nach der Ausstellung nicht mehr gefällt, dann schneide ich es doch noch gerade.

I had a hard time to finish the quilt because I could not decide on the quilting and of the final shape. But then with the time pressure I had to make a decision. Today I took the quilt to my collegues in the office and asked none quilters for advise. And we had a great discussion about the shape. I have a bow on the right now - but if I do not like it any more I can always correct that later.



The  Quilting

Der Quilt ist eher free style - deshalb habe ich mich gegen ein normales Label entschieden. Ich werde mit einem wasserfesten Stift einmal quer über die Rückseite unterschreiben und den Titel "Pink Flower" 2014 drauf schreiben.

Since this is really a free shape quilt I will not have a normal label on the back - this does not match the quilt. Instead I will sign the quilt on the back and write the title of the quilt "Pink Flower" and the year 2014 across the back in bold handwriting. 

Jetzt geht das Blümchen in die Ausstellung nach Karlsruhe und ich werde es dort wohl nicht anschauen aber vielleicht schafft Ihr es ja dort hin. Viel Spaß,

Martina

Sonntag, 20. April 2014

Landmädel Quilt Along -

Und wieder ist es Zeit einen neuen Block im Landmädel Quilt Along vorzustellen: Heute, d.h. eigentlich morgen am Montag, bin ich an der Reihe und mein Block ist Block Nr. 65 Peaceful Hours. Das war einer der Blöcke, die Sandra anscheinend noch nicht genäht hat. Schaut Euch mal ihre Sammlung an. Es war eine Herausforderung diesen einen Block zu finden. Also Sandra, ich bin gespannt auf deine Variante und auf dass Du immer an mich denkst, wenn Du diesen Block siehst ;)

Seit zwei Tagen werkel ich an dem Block herum und hatte nicht immer friedliche Stunden damit. Stellenweise wollte ich ihn zum Fenster hinaus werfen und einfach ganz viele kleine Quadrate aneinander nähen. Dann habe ich eine Nacht geschlafen und weiter ging es: Hier ist er also, der Peaceful Hours Block in meiner Lieblingsvariante:

Peaceful Hours - Farmer´s Wife No. 65

Es ist klar zu sehen: Ganz einfach wird es nicht. Aber Ihr habt es gut: Ich habe Probe genäht und kann vielleicht ein wenig helfen. Als ich beim zweiten Mal wusste, wie es ging, war es ganz einfach. Das dritte Mal ging dann wie der Blitz ;)

Wir brauchen  folgende Stoffzuschnitte

- ein großes rotes Quadrat für die Mitte: 3,5 Inch groß
- für die 4 Ecken in dem Quadrat 2 x 2 Inch große Quadrate, die in je 2 Dreicke geteilt werden
- für die äußeren Blockecken: je zwei Quadrate aus dem hellen und dem roten Stoff á 2,5 Inch

für den "Blütenkranz": 
a. hellrote Quadrate á 2 Inch
b. 4 helle Rechtecke á 2 1/4 Inch mal 2 3/4 Inch; werden durchgeschnitten s. Foto
c. 4 helle Quadrate á 2 Inch quer durchschneiden, so dass man 8 Dreiecke hat
(bei den Zuschnitten von b und c gilt: ein bisschen größer schadet nicht, dann wird es ein wenig einfacher, gibt natürlich ein wenig mehr Abfall)


Die Zuschnitte der halben  Rechtecke  etwa 1/4 Inch neben der Spitze 

Ich bin immer dafür das Schwierigere zuerst zu machen. Also fangen wir mit dem Blütenkranz an. Jetzt gilt: Gut markiert ist schon die halbe Miete!!! Dafür nehme ich die Rückseite des hellroten Stoffs (auf dem Foto hellgrün wegen der besseren Sichtbarkeit) und markiere 1/4 Inch von der Stoffkante entfernt 1 Inch. Das sieht man in dem folgenden Bild auf dem hellgrünen Stoff. Den Punkt von der zweiten Markierung sieht man auf dem Foto auch.  Die Punkte mit einer Linie verbinden.


1/4 Inch Nahtzugabe und dann einen Punkt bei 1 Inch


Auf der folgenden Skizze habe ich die Markierungspunkte genau eingezeichnet. Wichtig: Je vier Quadrate werden in die eine Richtung markiert, die anderen vier in die andere Richtung - also spiegelverkehrt.


Markierungspunkte und -linien

Bei meinem letzten 3. Block habe ich meine Markierungsmethode noch einfacher gemacht. Ich habe mir eine Papierschablone gemalt, die Ecken entsprechend geknickt und an dem Knick gezeichnet. Damit entfällt das lästige Messen. Das große Quadrat in der Mitte kann mit dieser Schablone ebenfalls markiert werden. Aber auch hier nicht vergessen: Vier Mal die Vorderseite des Papiers von oben drauf legen und vier Mal die Rückseite, so dass man vier Teile spiegelverkehrt hat.





Die hellen halben Rechtecke  nun rechts auf rechts mit den Quadraten legen und auf der Linie nähen. Das gleiche wird auf der anderen Seite mit den kleinen Dreiecken gemacht. Schön auf der Linie lang nähen. Und hier gilt: Die hellen Stoffe dürfen ruhig größer sein, damit  auf jeden Fall beim Umklappen die ganze Fläche bedeckt ist. Abschneiden ist möglich, Ansetzen nicht ;)


So werden die halben Rechtecke angenäht.

Egal, ob Ihr mit dem Dreieck oder dem halben Rechteck anfangt zu nähen: Die Seite muss erst auf die richtige Größe geschnitten werden. Das rote  ganze Quadrat dient als Schneidemuster.

Der helle Stoff wird zurück geschnitten


Nun wird auch das doppelte rote Eckchen, das wir nicht mehr brauchen, abgeschnitten. Wenn alle Dreiecke und halben Rechtecke dran sind, könnt Ihr Euch auf die Schulter klopfen. Jetzt geht es ganz leicht weiter.


Zurückschneiden


Die Ecken  müssen noch an das mittlere 3 1/2 Inch große Quadrat. Dafür markiere ich wieder die Rückseite des Stoffs. Rings herum werden wieder von der äußeren Kante 1 Inch entfernt Markierungspunkte gesetzt. An die Nahtzugabe denken. Das sieht man auf dem Foto. Die Punkte werden verbunden mit Linien und wie gehabt die Dreiecke einnähen. Oder Ihr markiert wieder mit Eurer Papierschablone.


Das mittlere Quadrat markieren


Hier sieht man die eingenähten Dreiecke, die noch auf die richtige
Größe  zurückgeschnitten werden müssen. (Eure Dreiecke sind nicht so groß.)

Jetzt fehlen für die Blockecken noch die fertigen 2  Inch großen HST-Quadrate. Die hellen 2 1/2 Inch Quadrate lege ich auf das dunkle (rechts auf rechts) und zeichne eine Linie ein, an der ich 1/4 Inch entfernt vorbei nähe, auseinander schneiden, auf die richtige Größe trimmen, bügeln und fertig.


HST für die Ecken.

Vom Auslegen der einzelnen Blockelemente habe ich kein Foto, deshalb zeige ich einfach noch den Block in einer anderen Farbe. Aber eigentlich sollte das Zusammensetzen der Einzelteile kein Problem mehr sein. Das ist ja nicht Euer erster Block ;) Aber aufpassen müsst Ihr schon, sonst passiert Euch das hier: Der rechte Blütenteil ist verkehrt - seht Ihr es? Also volle Konzentration, auch wenn es fast nur noch Routine ist.



Der  Kranz ist schief....falsch zusammengenäht. Seht Ihr´s?

Nach dem Trennen ist es jetzt richtig:


Fertig!!!

Zum Schluss zeige ich Euch noch eine weitere Variante des Blocks, die eher zufällig entstand: Ich habe die Farbverteilung geändert und den Blütenteil anders zusammengesetzt. Dadurch kommt der Bogen nach außen. Das kleine Dreieck habe ich hier nicht an die Blütenteile genäht.


Ein Peaceful Ring - Eine Variante entstanden während
meines "Ringens" mit dem Peaceful Hours Block



Und dies wird meine nächste Farbvariante der Landmädel-Blöcke. Der Block mit der grünen Blüte gefällt mir allerdings nicht so gut. Er war mein erstes Muster. Ich weiß nicht, wie oft ich hier getrennt habe und dann finde ich den Grünton  nicht so gut. Na ja, passiert! Aber vielleicht gewöhne ich mich auch dran.





Viel Spaß beim Nähen und falls noch Fragen sind, bitte einfach melden.

Frohe Ostern

Martina








Sonntag, 13. April 2014

Êine Frühlingstasche - A tote for spring

Die Sonne scheint und es wird Zeit für eine neue helle Tasche. Deshalb haben meine Mutter und ich aus den Stoffresten einer Jacke eine Tasche gezaubert. Unten der rote Stoff wiederholt sich in der Jacke. Der Leinenstoff ist grober antiker Leinen, der mehrmals gewaschen und gebügelt wurde. Den Schnitt haben wir einfach von einer gekauften Tasche abgekupfert.

The sun is shining and it is time for a new light-colored bag. Thus my mom and I took a remaining piece of fabric from a jacket and some old linen to make a bag. The pattern was taken from a bought bag.

Eine Tasche für die sonnige Jahreszeit
A bag for the sunny time of the year


Das Futter wollten wir nicht mit der Hand einnähen. Deshalb haben wir hin und her überlegt und uns schließlich entschlossen es teilweise mit Vliesofix einzukleben und an mehreren Stellen den Klebeeffekt mit Textilkleber zu verstärken. Durch das anhaltende Bügeln ist das Futter ganz glatt in der Tasche und sieht gut aus.  Wir bedanken uns bei Aylin, die uns ein wenig beraten hat bei der Entscheidung.

Hier sieht man das Futter und die Aussentasche vor dem Einbügeln.

We did not want to sew the lining by hand into the bag. After thinking a lot about that we decided to glue it with vliesofix into the bag. Some parts were glued with textile glue to make it really stable. By ironing the lining  it became very flat and looks perfect. Thank you Aylin for talking about that with me.

Here you see the lining before ironing it into the outside of the bag.




Jetzt müssen wir nur noch abwarten, ob alles so hält.

Now we have to wait and see what happens when the bag is used.

Tschüs und diese Woche muss ich mal wieder bei den Landmädels aufholen.

Bis bald,

Martina


Montag, 7. April 2014

SWAP°PEN No 4 - Nähutensilien und so

Ja, ich mache wieder mit beim SWAP°PEN No 4 auf Flickr.  Aylin hat es wieder organisiert und wieder einmal ist es spannend. Dieses Mal war die Zeit lang und es sollte auch bestimmt kein Stress aufkommen. Aber wie es so ist, wenn ich reichlich Zeit habe: Ich trödele und mache tausend andere Dinge und dann ganz plötzlich ist die letzte Woche da, das SWAP-Teil soll verschickt werden, ist aber leider noch nicht fertig. Ich habe fast alles fertig noch ein Stündchen Arbeit, wenn mir nicht etwas fehlen würde. Also muss ich morgen noch einmal los und eine "Zutat" holen. Und dann geht ein Päckchen auf die Reise... Hier gibt es einen Eindruck was in dem Päckchen sein wird.

Yes, I am in the SWAP°PEN in German again. Aylin organized it for the forth time.  This time there was plenty of time and I was sure there would be no stress in the end. But it is as it is: Time is missing in the end and then it is time to ship the package but something is missing and therefore I am not ready. One more hour to finish my Swap part for my partner but I have to buy something. But then the package is on the way...

Here is an impression of my present for my partner:

Kaleidoskop auf Papier genäht
A kaleidoskop sewn on paper

Gequiltet mit grafischen Linien in Grau und außen mit einer Freihand-Bordüre
I quilted the gray parts with grafic lines.

Ein Eindruck von vorne.
An impression...




Morgen geht´s weiter.
Bis dann, Martina