Donnerstag, 30. August 2012

Kleine Quadrate und kleine Kreise

Ich mag Kreise - soviel steht fest und ich habe noch nicht viel außerhalb meiner farblichen Komfortzone (rot-beige) gemacht. Also habe ich mir mal einen Ruck gegeben, habe alle mein roten Stoffe in einer großen Kiste blickdicht versteckt und mit beige-grau-braun und blau-grau Tönen experimentiert. Als Vorlage habe ich ein einfaches Muster von Zen Chic genommen. Ich habe es sozusagen in anderen Farben nachgebastelt und habe danach beschlossen es noch in weiteren Farbvarianten zu nähen. Es war ein schnelles Erfolgserlebnis. Hier kommt die erste Variante:


Es wirkt ganz anders als die Vorlage, hat aber eine gewisse dezente Ausstrahlung. Ich habe ein Charm Pack von Moda genommen und es in den Uni-Stoff eingenäht. Ganz einfach. Die Kreise habe ich appliziert. Jetzt muss ich erst einmal eine passende Rückseite finden und dann kann ich es quilten... Die Moda-Stoffe sind unglaublich samtig. Ich könnte den ganzen Tag drüber streichen, so seidig sind sie.

Bis bald

Martina

Freitag, 24. August 2012

Ein wahrer Liebesbeweis

Meine Tochter liebt Sebastian und andersherum auch, denke ich...

Der Geburtstag von Sebastian naht und ist ganz plötzlich da, der Gutschein für ein Geschenk ist schon gekauft, aber da fehlt noch etwas nettes "kleines" Persönliches. Der Blick von Maxi schweift durch die Wohnung und bleibt an einem Kissen hängen: Das ist es: Ein Kissen, auf dem ein Herz ist und die Anfangsbuchstaben der Namen! Was für eine großartige persönliche Idee! Der Haken ist, sie kann nicht nähen und es muss am nächsten Tag fertig sein...

Um es kurz zu machen, hier ist es: Das Liebesbeweiskissen! Ein Beweis von Maxi an Sebastian oder von der Mama an ihre Tochter?


Das mit den Buchstaben muss ich noch üben, aber es ist gut angekommen, das Herzkissen.

Bis bald,

Martina

Mittwoch, 1. August 2012

Wonky Zick Zack

Was macht man am besten bei heißem Wetter? Na ja, so ganz allgemein kann man das sicher nicht sagen, aber ich flüchte nach drinnen und mache z.B. einen Kissenbezug fast fertig. Ganz habe ich es leider nicht geschafft, denn morgen geht es in den Urlaub, es gab also noch mehr zu tun, aber zumindest die Vorderseite sieht schon vielversprechend aus.

Als Hintergrundstoff habe ich helles altes Leinen genommen. Das Leinen habe ich auf der Rolle auf einem Markt gekauft und für die hellen Zickzack-Linien ist es super. Mit der Hand würde ich das auf keinen Fall quilten. Jetzt hoffe ich nur, dass die nächste Wäsche den Gesamteindruck nicht durch Knitterfalten zerstört.

Die Idee für das Muster habe ich bei Quilters Garden gefunden. Es hat so viel Spaß gemacht, dass ich tatsächlich überlege auch etwas Größeres daraus zu machen. Und Leinen habe ich noch...



Ein anderes Zickzack-Kissenoberteil ist ebenfalls fertiggenäht und wird dann nach dem Urlaub gequiltet. Hier habe ich nur Patchworkstoffe von Moda genommen. Es ist ein bißchen dunkler als das andere. Die Farbe erkennt man auf dem Foto leider nicht richtig. Es war gerade zu dunkel fürs Foto. Der Hintergrund ist ein Grau-beige. Vielleicht nehme ich die Punkte in dem Quiltmuster auf und variere damit die Linien. Das kann ich mir in Ruhe die nächsten 10 Tage überlegen.


Altes Leinen und alte Handtücher, die kariert, gepunkt oder gestreift gewebt sind und durch den jahrelangen Gebrauch ganz weichgewaschen sind, das sind für mich immer wieder interessante Stoffe. Meine Mutter hat sich daraus eine Decke für ihr Wohnzimmer gewünscht. Ganz einfach aus Streifen zusammengenäht und dann mit vielen Mustern gequiltet. Zur Probe habe ich ein kleines Muster gemacht. Es wird dann so ähnlich wie mein "Sampler".


Weitere Muster habe ich geübt und geübt und geübt. Wie heißt es doch so schön: Practise, practise, practise ist das Geheimrezept fürs Maschinenquilten. Und bevor ich dann auf dem guten Stück anfange, müssen die Muster schon aus dem Eff-eff kommen.




Es gibt noch viel zu tun!!!
Aber vorher fahre ich in URLAUB! :)

Bis dann,
Martina