Montag, 2. Juli 2012

Viel Weiß und viel Raum zum Quilten


In der amerikanischen Zeitschrift Modern Patchwork gab es mehrere Quilts, die mir sehr gut gefielen. Weißen Stoff hatte ich und die farbigen Unis auch im Wesentlichen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Streifen zusammen zu stellen und dann anschließend die plastischen Streifen zu steppen. Der Effekt gefällt mir gut. Jetzt fehlt noch das Binding. Dazu werde ich mich zwingen müssen...




Das Quilten mit diesem plastischen Effekt werde ich noch weiter austesten. Es sieht sicher auch auf Kissen gut aus...

In dem Heft gab es noch einen Twinkle Star Quilt von Debbie Grifka (Esch House Quilts). Auch den habe ich nachgenäht. Die vielen HSTs haben mich zwar fast zur Verzweiflung gebracht, besonders wenn ich sie verkehrt herum angenäht habe und sie dann wieder auftrennen mußte, aber selbst ungequiltet ist es nicht schlecht.


 Von dieser ganzen Nähaktion hatte ich noch eine Reihe HSTs übrig, die ich einfach in einer Pfeilform angeordnet habe. Auch hier habe ich viel weißen Rand angebracht. Da kann ich viele Quiltlinien und vielleicht plastische Formen dazufügen.

Manchmal ist es doch gut, wenn es draußen regnet und man nicht so richtig raus gehen möchte.

1 Kommentar:

  1. schön der lange Quilt ! Hab gerade Deinen Blog gefunden :-)

    AntwortenLöschen